Donnerstag, 21 April 2016 15:42

Wenn das Immunsystem schwächelt

Eine Immunschwäche ist im strengen medizinischen Sinne keine Krankheit. Unter Immunschwäche versteht man, die Unfähigkeit oder verminderte Fähigkeit des Organismus, Infektionen und Tumorerkrankungen abzuwehren. Unterschieden werden  primäre und sekundäre Immunschwächekrankheiten. Die primäre Immunschwäche ist eine anlagebedingte Schwäche des Immunsystems. Im Gegensatz dazu handelt es sich bei der sekundären Immunschwäche um einen Folgezustand von verschiedenen anderen Krankheiten, z.B. HIV- Infektion, medikamenteninduzierte Antikörpermangelsyndrome, hämatologische Tumore, Darmerkrankungen und Nierenerkrankungen.

Publiziert in Infos
Donnerstag, 21 April 2016 15:17

Chemotherapie

In der heutigen Zeit ist der Begriff Chemotherapie fast ausschließlich für die Behandlung von Krebserkrankungen bekannt. Im Grunde genommen bezieht sich eine Chemotherapie auf jede Art von medikamentöser Behandlung, die darauf abzielt Zellen zum Absterben zu bringen oder am Wachstum zu hindern. Genauso wie Krebszellen können dies Krankheitserreger wie Bakterien oder Viren sein.

Publiziert in Infos