Freitag, 22 April 2016 13:28

Zahnschmerzen im Urlaub – und dann?

Zahnschmerzen kommen immer ungelegen. Im Urlaub – fern ab vom Hauszahnarzt – sind sie allerdings besonders unangenehm. Erster Ansprechpartner für Urlauber mit Zahnschmerzen ist in den meisten Fällen die Rezeption ihres Hotels oder die Reiseleitung. Auch haben viele Krankenkassen ein Notruf-Telefon eingerichtet, über das ein Kontakt zu einem deutschsprachigen Zahnarzt recherchiert werden kann.

 

Publiziert in Infos
Donnerstag, 21 April 2016 15:42

Wenn das Immunsystem schwächelt

Eine Immunschwäche ist im strengen medizinischen Sinne keine Krankheit. Unter Immunschwäche versteht man, die Unfähigkeit oder verminderte Fähigkeit des Organismus, Infektionen und Tumorerkrankungen abzuwehren. Unterschieden werden  primäre und sekundäre Immunschwächekrankheiten. Die primäre Immunschwäche ist eine anlagebedingte Schwäche des Immunsystems. Im Gegensatz dazu handelt es sich bei der sekundären Immunschwäche um einen Folgezustand von verschiedenen anderen Krankheiten, z.B. HIV- Infektion, medikamenteninduzierte Antikörpermangelsyndrome, hämatologische Tumore, Darmerkrankungen und Nierenerkrankungen.

Publiziert in Infos
Donnerstag, 21 April 2016 15:18

Parodontitis bei Rheuma?

Zahnbürste und Zahnprothese desinfizieren!

Mund- und Allgemeingesundheit hängen eng zusammen: So erkranken Patienten mit schwerer Parodontitis überdurchschnittlich oft an Rheuma, denn beide Erkrankungen beruhen auf chronischen Entzündungen. Eine gründliche Zahnpflege – auch der Zahnzwischenräume – und der regelmäßige Zahnarztbesuch nützen also auch den Gelenken. Doch was ist mit der Zahnbürste bzw. Zahnprothese? Damit Krankheitserreger nicht immer wieder einen Weg zurück in den Mund finden, sollte die Zahnbürste regelmäßig desinfiziert werden – zum Beispiel mit anti-infect. Das von Zahnärzten entwickelte Dentalspray schützt vor Keimen auf Zahnbürste und auf Prothese.

(Quelle: LÜCKENLOS – Das Patientenmagazin der Kassenzahnärztlichen Vereinigung 10/2013)

 

Publiziert in Infos
Donnerstag, 21 April 2016 15:18

Mundhygiene bei MRSA-Befall

Die Wahrscheinlichkeit, sich in Deutschland mit multiresistenten Keimen wie MRSA anzustecken, ist eigentlich nicht sehr groß. Außerhalb von Krankenhäusern und Altenheimen infizieren sich hierzulande nur sehr wenige Menschen mit den hartnäckigen Bakterien. Dennoch raten Mediziner zur Wachsamkeit – vor allem, wenn jemand in Länder reist, in denen MRSA auch in der Bevölkerung viel stärker verbreitet ist als hierzulande, etwa in den USA, Großbritannien oder in Japan.

Publiziert in Infos
Donnerstag, 21 April 2016 15:17

Chemotherapie

In der heutigen Zeit ist der Begriff Chemotherapie fast ausschließlich für die Behandlung von Krebserkrankungen bekannt. Im Grunde genommen bezieht sich eine Chemotherapie auf jede Art von medikamentöser Behandlung, die darauf abzielt Zellen zum Absterben zu bringen oder am Wachstum zu hindern. Genauso wie Krebszellen können dies Krankheitserreger wie Bakterien oder Viren sein.

Publiziert in Infos
Donnerstag, 21 April 2016 15:17

Herzerkrankungen und Parodontitis

 

Gerade jüngere Patienten mit schwerer Parodontitis weisen häufiger Störungen Herzklappenfunktion auf. Dabei werden die Bakterien aus der Mundhöhle augenscheinlich über die offene Zahnfleischwunde in das Kreislaufsystem ausgeschwemmt und dann im gesamten Körper verteilt. Oft wird die Endokardititis auch durch Plaquemikroorganismen wie Streptococcus sangui verursacht. Auch die parodontopathogenen Bakterien P. gingivalis und B. forsythus stehen im Verdacht, kardiovaskuläre Erkrankungen und Herzinfarkte zu fördern.

 

Publiziert in Infos
Freitag, 30 Oktober 2015 10:38

Bei Stomatitis Zahnbürste keimfrei halten

Die auch als Mundfäule oder aphthöse Stomatitis bekannte Mundschleimhautentzündung ist eine Erkrankung der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches. Sie gilt als nicht durch Plaque induzierte, gingivale Erkrankungen.

Publiziert in Infos